Partnerschaft mit der 3. Mittelschule Limbaži

Seit 2007 unterhält unsere Schule eine Partnerschaft mit der 3. Mittelschule Limbaži, einer Kleinstadt ca. 80 km nördlich der lettischen Hauptstadt Riga. Hier leben etwa 8.700 Menschen. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören das Theater, das Museum der Stadt Limbaži, eine katholische, eine russisch-orthodoxe sowie eine protestantische Kirche.

Die Stadt entwickelte sich um eine 1223 entstandene Ordensburg, erhielt schon frühzeitig das Stadtrecht und wurde Mitglied der Hanse. Zu einer der Partnerstädte zählt deshalb auch Anklam. Hier fand zu alljährlich stattfindenden Hansetagen unsere erste Begegnung statt. Der Schulleiter Agris Zakulis und die Deutschlehrerin Mara Lapina waren zu Gast und nach einem ersten Gespräch wurden wir uns sehr schnell darüber einig, dass eine Partnerschaft für beide Seiten von Vorteil ist.

Im Februar 2008 reiste ich gemeinsam mit meinem Mann nach Limbaži. Ich besuchte die Schule, nahm am Deutschunterricht teil und vermittelte so die ersten Briefkontakte.

Die erste Schülerbegegnung fand im März in Löcknitz statt. Sechs Schülerinnen und Schüler sowie Herr Zakulis und Frau Lapina lernten nicht nur unsere Schule, sondern auch unsere Region kennen. Wir konnten die Schüler in Gastfamilien in Deutschland und Polen unterbringen und ein abwechslungsreiches Programm bieten. Natürlich nahmen die Schüler am Unterricht teil, besichtigten die Schule, stiegen auf den Burgturm und erkundeten den Ort Löcknitz. Ein Ausflug nach Ueckermünde wurde organisiert. Nach einem Stadtrundgang lernten die Schüler in der Kunstscheune eine alte Handarbeit kennen – das Spinnen. Nach einigen Versuchen kam der erste Faden zum Vorschein.

Nach sechs Tagen hieß es dann wieder Abschied nehmen. Gäste und Gastgeber zeigten sich sehr zufrieden und einige Schüler halten bis jetzt den Kontakt.
An dieser Stelle möchte ich mich bei den SchülerInnen, den Eltern und LehrerInnen, die mich bei der Vorbereitung und Durchführung der Schülerbegegnung unterstützt haben, recht herzlich bedanken.

Im Oktober 2008 erfolgt der Gegenbesuch in Limbaži, an dem 12 SchülerInnen der 10.,11. und 12. Klassen teilnehmen.

Kerstin Hauck


[11.11.2008]