Die Stadt Police



Police - eine grüne Gemeinde

Hinsichtlich der Umweltschutzinvestitionen gehört Police zu den führenden Regionen in Polen. In letzter Zeit wurden selbst auf dem Gebiet der Gemeinde mehrere Tausende Baum - und Gebüscharten eingepflanzt. Der natürliche Baumschutzring rund um das chemische Werk Police AG garantiert die Abschirmung gegen ungünstige Nebenwirkungen aus diesem Werk. Im Rahmen des seit 1994 realisierten Programms für Ökoförderung wurden mehrere kommunale Heizanlagen und zahlreiche individuelle Heizrichtungen modernisiert.
Die Gemeinde Police gehört zu den größten Gemeinden in der Wojewodschaft Zachodnio-pomorskie. Sie umfasst das Gebiet von 25 142 Ha. Auf diesem Gebiet leben 41 232 Einwohner. Hier funktionieren außer der Stadt Police 12 Schulzenämter. Im Norden grenzt die Gemeinde an die Gemeinde Nowe Warpno, im Süden an Szczecin und Dobra Szczecińska, im Osten an die Gemeinde Goleniów die durch die Oder von Police abgetrennt wird, und im Westen an die deutschen Nachbarn aus der Gemeinde Uecker Randow, die im Bundesland Mecklenburg Vorpommern liegt.


 

Geschichte der Stadt Police

Die ältesten Siedlungsspuren im Policer Land stammen aus der späteren Altsteinzeit also ca. 8.000 Jahre v.Chr. In der Nähe von Świdwie See lebte damals ein Stamm der ersten Policer Bewohnern. Im Hochland Mścięciński siedelten erste Menschen in der Jungsteinzeit an und sie vertraten die Kultur der Schnurkeramik.
Zwischen dem 9. und dem 11. Jahrhundert existierte im Ort Mścięcino eine frühmittelalterliche slawische Festung. Danach entstand um das Jahr 1254 herum in der Nähe vom heutigen Markt in Police eine weitere menschliche Siedlung, wofür es mehrere schriftliche Zeugnisse bis heute gibt.
Im Jahre 1260 gab der Fürst Barnim I Police Magdeburger Stadtrechte. Doch 1311 bestimmte der Fürst Otto III, dass Police Szczecin unterlag. Die Stadt verlor ihre Autonomie für fünf nächsten Jahrhunderte.
Die rasche Entwicklung von Police unterbrach der II. Weltkrieg. Man entschloß sich eine große Fabrik für synthetisches Benzin zu bauen. Produziert wurde dort für die deutsche Armee Treibstoff von hoher Qualität. Der Stoff gewann man aus Kohle und wurde als Antrieb für V-2 Raketen gebraucht. Zu dieser Zeit existierten in Policer Gebieten 8 Arbeitslager und eine Filiale vom Konzentrationslager in Stutthof. In den Lagern arbeiteten fast 30 Tausend Gefangene aus verschiedenen Ländern. 13 Tausend Gefangene, darunter rund 9 Tausend Polen sind vor dem Kriegsende gestorben.
Eine richtige Wende in der Entwicklung der Stadt kam in den 60. Jahren. In dieser Zeit entschloß man sich ein großes Chemiewerk zu bauen. Ab diesem Moment steigt systematisch die Anzahl der Einwohner in Police, die heute über 35 Tausend beträgt.
Das gegenwärtige Police ist eine moderne Stadt, die sich auch mit der Zeit sehr gut entwickelt hat.
Ab 1999 befindet sich in Police Sitz des Landratsamtes.


[12.11.2008]