Erlebnisberichte



Fahrt nach Schweden 2005

Nachdem im Sommer 2004 drei schwedische Schüler mit zwei Lehrern das Gymnasium Löcknitz anlässlich des Schulfestes besuchten, erfolgte während der Osterferien ein viertägiger Gegenbesuch. Unsere 5–köpfige Delegation (4 Schüler der 12. Klassen und ein Lehrer) machte sich auf den Weg nach Vänersborg. Nach 19-stündiger Reise erreichten wir das „Birger Sjoberggymnasiet“, wo wir von unseren Gastgebern bereits erwartet wurden. Wir nutzten diesen sowie die weiteren Tage auch zur Teilnahme am Unterricht. Dabei machten wir interessante Beobachtungen, denn das Schulsystem weist doch einige Unterschiede zu unserem auf. Etwas wehmütig erlebten wir, dass den schwedischen Schülern doch mehr Freiräume bei der Gestaltung des Schulalltags gewährt werden. Schüler wie Lehrer wirken weniger gestresst und lassen es langsam angehen. Sehr angetan waren wir auch von der freundlichen Aufnahme in den Gastfamilien. Hier konnten wir einen interessanten Einblick in die schwedische Kultur und Lebensweise gewinnen.

Zu unserem Programm gehörte ebenso ein Ausflug in die sehenswerte Umgebung des Vänersees (dem größten Binnensee des Landes), der in den Sommermonaten auch ein beliebtes Urlaubsziel für viele deutsche Touristen ist. Ein Höhepunkt dieses Ausflugs war der Besuch des Elchmuseums.

Von Seiten unserer Delegation stellte ich gemeinsam mit Olaf Weber mittels einer Power-Point-Präsentation in englischer Sprache unsere Schule, unser Schulsystem und den Landkreis Uecker-Randow verschiedenen Klassen vor. Anschließend diskutierten wir mit den schwedischen Schülern. Auch die örtliche Presse nahm Notiz von unserem Besuch. Juana Kalinowski und Olaf waren Gesprächspartner eines Interviews.

In einer Zusammenkunft mit der Schulleitung wurde von beiden Seiten der Wille bekundet, die Zusammenarbeit fortzusetzen und die Partnerschaft inhaltlich weiter auszubauen. Im September 2006 werden wir Gastgeber für eine Vänersborger Delegation sein.

Am Ende der Reise waren wir uns einig: Es war eine lehrreiche, nur leider viel zu kurze Stippvisite in ein schönes Land.

Lena Alex, Klasse 12


[29.10.2008]