Archiv



Zurück

26.09.2012

Theaterbesuch der 8a und 11b in Schwedt

 

Am 28.08.2012 sahen die Klassen 8a und 11b unseres Gymnasiums das Jugendstück „8 Väter“ im Theater zu Schwedt. Diese Vorstellung war unterrichts - bzw. projektbegleitend für die oben genannten Klassen, denn die Schüler der Klassen 11 behandeln im 1. Semester im Englischunterricht das Thema „Identity“ und die Schüler der Klasse 8a konnten ihr Projekt „Der Mensch“, an dem bereits in der 1. Schulwoche gearbeitet wurde, durch diesen Theaterbesuch bereichern.

Worum geht’s? Nico, ein 19-jähriges Mädchen, ist auf der Suche nach sich selbst und ihrem biologischen Vater. Sie lässt die vergangenen Lebensjahre Revue passieren und erinnert sich, dass ihre sie allein erziehende Mutter oft sagte, auch zu zweit eine richtige Familie sein zu können, obwohl die Großeltern mehr für Nico da sind. Ihre Mutter Rosa lernt einen Mann aus Sri Lanka kennen und ihre Stiefschwester Shanti wird geboren. Nach der Trennung zieht die Mutter mit ihren beiden Töchtern zu Bernt, aber Nico zieht es zurück zu Maradur. Dann treten Rebel und seine Gang als mögliche „neue Familie“ in Nicos Leben. Auch das erweist sich als Irrtum und Nico geht zurück zu ihrer Mutter und deren Freundin Samanta. Im Alter von 16 Jahren sucht sich Nico in den USA eine Gastfamilie, kehrt aber zurück zu ihrer kranken Mutter.

Es stellen sich die Fragen: Wie viele Väter kann man eigentlich haben? Und braucht man wirklich einen Vater? Und kann man seiner Mutter entkommen?

Der Schauspieler und die zwei Schauspielerinnen wechselten ständig ihre Rollen und konnten durch ihre Auftritte überzeugen und mit einem aktuellen Thema zum Nachdenken anregen.