Archiv



Zurück

06.01.2014

Exkursion der Klassen 10a und 10c nach Berlin

 In der Vorweihnachtswoche unternahmen die 10a und 10c eine gemeinsame Exkursion nach Berlin. Zunächst stand eine Reichstagsführung auf dem Programm. Diese umfasste den Besuch des Pariser Platzes, Regierungsviertel, Reichstag mit Plenarsaal und Kuppel. Zum Besichtigungsprogramm gehörte auch ein Spaziergang entlang der ehemaligen Mauer. Für die Schüler besonders eindrucksvoll waren die umfangreichen Sicherheitskontrollen am Eintritt in den Reichstag. Im Plenarsaal wurden die Klassen umfangreich von einem Referenten zur Geschichte und zur gegenwärtigen Arbeit informiert. Die weitere Führung wurde auch anhand von alten Fotos und Karten durchgeführt. Insgesamt wurde dieser besuch als willkommene und sehr interessante Ergänzung zum Sozialkunde-, Geschichts- und Geographieunterrricht empfunden.

Nach zwei Stunden Freizeit am Alexanderplatz traf sich die Gruppe um ein Konzert der Berliner Philharmoniker zu besuchen. Schon allein die Besonderheit der Architektur ist einen Besuch wert. In der Filmreihe „Musik bewegt Bilder“ wurde der mit 22 Jahren erblindete Schweizer Wolfgang Fasser vorgestellt. Er arbeitet mit vorwiegend behinderten Kindern. Die positive Resonanz wurde in der anschließenden Diskussion mit blinden Menschen noch einmal verstärkt. So hatte die Gruppe einen überaus interessanten Tag erlebt und die Schüler fuhren mit unterschiedlichsten Eindrücken nach Hause.