Archiv



Zurück

05.02.2014

Interview mit unserer Referendarin Frau Zarnodt

Was versteht man unter dem Begriff "angehende Lehrerin" ?

Man versteht darunter, dass ich das Studium soweit erfolgreich absolviert habe und ich mich jetzt im zweiten Teil befinde, also im praktischen Teil des Refendariats. Das heißt, dass ich mit dem ganzen Theoriewissen hier in die Schule komme, das anwende und da auch noch einmal geprüft werde.

Stand es bei Ihnen früh fest, dass sie Lehrerin werden möchten? In der Kindheit oder als Jugendlicher?

In der Kindheit nicht unbedingt, eher im Bereich Abitur, wo man sich auf etwas festlegen musste. Ich habe mich dazu entschlossen, etwas grundsolides zu machen und dann noch mal zu studieren.

Welche Fächer werden Sie unterrichten und warum?

Deutsch und Englisch, weil mir diese beiden Fächer viel Spaß machen und weil diese richtig schön miteinander zu verknüpfen sind. Außerdem biete ich auch noch Niederdeutsch.

Wurden Sie der Schule zugewiesen oder lag es frei in Ihrer Hand?

Sowohl als auch. Es hat sich so entwickelt, dass per Zufall eine Stelle in Löcknitz frei wurde und ich hier eingesetzt werden konnte.

Würden Sie gerne an unserer Schule unterrichten?

Ja, sehr gerne.

WIR WÜNSCHEN FRAU ZARNODT VIEL ERFOLG BEI DEN AUSSTEHENDEN PRÜFUNGEN !!!!!