Archiv



Zurück

09.06.2014

10. Klässler schnuppern Landluft

  Ökologisch oder konventionell ?

Auch dieses Jahr nahmen wir Schüler der 10. Klassen an einer Exkursion zur Raminer Agrar GmbH und zum Gut Borken im Rahmen des Geografieunterrichts teil. Die Schüler sollten sich die Unterschiede von einem konventionell und einem ökologisch arbeitenden Betrieb  ansehen. In der Raminer Heimatstube hielt Herr Nitschke einen Vortrag über seinen Betrieb, den wir mit Interesse verfolgten. Er berichtete über den Viehbestand, die Ackerfläche, die Feldpflege, die EU-Förderung und vieles mehr.

Danach folgte ein Rundgang durch den Betrieb. Dazu gehörten die Besichtigung der Ställe, der Melkanlage, der Kälberaufzucht und der Biogasanlage. Da das Wetter mitspielte war der Rückweg von 7 Kilometern nicht so schwer wie gedacht. Nach einer Mittagspause an der Schule ging es mit dem Bus weiter zum Gut Borken. Dort wurden wir von Frau Wendlandt empfangen. Sie erklärte uns wie sich der Betrieb über die Jahre entwickelt und verändert hat. Anschließend gab es eine Rundfahrt, um die Weiden und Ackerflächen kennen zu lernen. Nebenbei  informierte sie über Angaben zum Betrieb, die Rinderhaltung, die Bullenzucht und die Entstehung der Biogasanlage in Breitenstein. Die Meinungen und Eindrücke der Schüler zur Exkursion waren unterschiedlich. Die Erläuterungen im Betrieb in Ramin waren ausreichend und die Besichtigung umfangreich. Hier hat es den Meisten super gefallen. Einige fanden den Einblick in den Betrieb Gut Borken zu gering und hätten gern noch mehr gesehen. Insgesamt hatten alle an diesem Tag die Möglichkeit, einen Einblick in die unterschiedlichen Aufgabenbereiche eines Landwirtes zu erhalten.

Antonia, Sarah  (Klasse 10)