Archiv



Zurück

20.04.2015

Eine ganz andere Geostunde in Klasse 11

... erlebten die Schüler der 11. Klasse im Hauptfach.

Wie kann man sich die hydrographischen Prozesse in der Ostsee verständlicher erklären? Diese Frage beschäftigte Frau Glode und fand über das Leibnitz-Institut für Ostseeforschung in Warnemünde Hilfe und Unterstützung. Nachdem im Unterricht theoretisch das Profil der Ostsee, der unterschiedliche Salzgehalt, die haline Sprungschicht und Ein- und Ausstromlagen u. v. a. m. erklärt wurden, ging es ans Experimentieren. Mit Hilfe von mehreren kleinen Versuchen wurde Gelerntes erlebbar gemacht und so besser verstanden.

Den Abschluss bildete das Demonstrieren eines Salzwassereinbruchs, so wie es sich im Dezember 2014 ereignete. Dazu stellte die MariSchool Warnemünde ein Modell zur Verfügung. Vielen Dank dafür.