Aktuelle Informationen

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

erfreulicherweise gibt es keine weiteren positiven Testergebnisse. Hierzu die aktuelle Pressemitteilung sowie die Allgemeinverfügung des Landkreises Vorpommern-Greifswald vom 09.10.2020.

Reiserückkehrende aus Risikogebieten oder besonders betroffenen Gebieten haben sich gemäß SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung bei Rückkehr gegebenenfalls unmittelbar in eine Quarantäne zu begeben.

Dies gilt auch für Schülerinnen und Schüler im Anschluss an die Herbstferien 2020, wenn sie sich in dieser Zeit in einem Risikogebiet oder besonders betroffenen Gebiet aufgehalten haben.

Die Dynamik des Infektionsgeschehens erfordert auch kurzfristige Regelungen. Die jeweils gültigen Regelungen finden Sie hier: https://www.lagus.mv-regierung.de/Gesundheit/InfektionsschutzPraevention/Daten-Corona-Pandemie.

Seit kurzem ist u. a. Berlin durch das Robert-Koch-Institut und das Landesamt für Gesundheit und Soziales als besonders betroffenes Gebiet eingestuft. Deshalb hat die Landesregierung neue Regeln zur Einreise nach Mecklenburg-Vorpommern und zur Quarantäne getroffen.

Die aktuelle Rechtslage kann sich mit dem Infektionsgeschehen auch kurzfristig ändern. Den jeweils aktuellen Stand finden Sie hier: https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/wm/Aktuelles--Blickpunkte/Wichtige-Informationen-zum-Corona–Virus.

Personen, die aus einem besonders betroffenen Gebiet nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem solchen Gebiet aufgehalten haben oder darin ihren Wohnsitz haben, sind nach § 1 der derzeit geltenden SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung grundsätzlich verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern sowie unverzüglich Kontakt zur örtlichen Gesundheitsbehörde aufzunehmen. Es ist insbesondere nicht gestattet, Schulen zu betreten.

Ausgenommen von der Absonderungspflicht sind Personen, die sich in einem besonders betroffenen Gebiet in Deutschland aufgehalten haben und:

  • die lediglich durch ein besonders betroffenes Gebiet durchgereist sind,

  • die täglich oder für bis zu 48 Stunden zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich nach Mecklenburg-Vorpommern ein- oder ausreisen; die zwingende Notwendigkeit ist durch den Dienstherrn oder Arbeitgeber zu bescheinigen, soweit es sich hierbei nicht um freiberuflich oder selbstständig tätige Personen handelt,

  • die als Schülerin oder Schüler in einem Internat oder Wohnheim untergebracht sind,

  • die Landesgrenzen zum Zweck des Schulbesuchs überschreiten,

  • die Sportveranstaltungen vorbereitet oder durchgeführt haben oder an Training, Wettkämpfen oder Lehrgängen teilgenommen haben,

  • die ihre Nebenwohnung („Zweitwohnsitz“) in Mecklenburg-Vorpommern gemeldet haben.

Diese Ausnahmeregelungen gelten nicht, wenn die Person aus einem Risikogebiet außerhalb der Bundesrepublik Deutschland eingereist ist.

Die örtliche Gesundheitsbehörde kann weitere Ausnahmen von der Pflicht zur Absonderung zulassen, wenn dies unter Abwägung aller betroffenen Belange vertretbar ist. Sie kann auch über die Möglichkeit, die Quarantäne durch Corona-Testung zu verkürzen, auf Wunsch beraten.

Bitte beachten Sie, dass für Reiserückkehrende, die Berlin bereits vor dem 9. Oktober 2020 verlassen haben, keine Einschränkungen gelten.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern hat eine Allgemeinverfügung über die Gewährung von Befreiungen nach der SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung vom 11. Oktober 2020 erlassen (https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/wm/Aktuell/?id=164682&processor=processor.sa.pressemitteilung).

Personen, die unter die in o. g. Allgemeinverfügung ausgewiesenen Regelungen fallen, sind von der Absonderungspflicht nach § 1 Absatz 1 und 5 der SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung befristet bis zum 22.10.2020 ausgenommen.

Demnach sind von der Absonderungspflicht z. B. Personen befreit, die:

  • ihren ersten Wohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern haben und zu privaten Besuchen bei Familienangehörigen (Kernfamilie) in ein besonders betroffenes Gebiet in Deutschland gereist sind und nach Mecklenburg-Vorpommern zurückkehren,

  • zu privaten Besuchen bei Familienangehörigen (Kernfamilie), deren erster Wohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern ist, nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen und sich in Mecklenburg-Vorpommern aufhalten.

Familienangehörige sind hierbei Ehegatten, eingetragene Lebenspartner, Lebensgefährten, Kinder, Eltern, Geschwister, Enkel, Urenkel, Großeltern und Urgroßeltern. Ein solcher Familienbesuch ist auch zusammen mit dem Ehegatten, eingetragenen Lebenspartner oder Lebensgefährten möglich.

Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte, die unter die o. g. Regelungen fallen, nehmen am schulischen Präsenzbetrieb teil.

Die aktuelle Rechtslage kann sich mit dem Infektionsgeschehen auch kurzfristig ändern. Den jeweils aktuellen Stand finden Sie hier: https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/wm/Aktuelles--Blickpunkte/Wichtige-Informationen-zum-Corona–Virus.

 

 

Zu Schulbeginn am 19.10.2020 bitte ich Sie Ihren Kindern das aktualisierte Formular zur Gesundheitsbestätigung (siehe unten) unterschrieben mitzugeben, sodass es vor Betreten des Schulhofes den Lehrkräften vorgezeigt werden kann.

Genauere Informationen finden sich in der Verordnung der Landesregierung zur neunten Änderung der Quarantäneverordnung vom 09.10.2020.

Bitte sensibilisieren Sie Ihre Kinder sich an die in Schule gegebenen Hygienebedingungen zu halten, einen Mund-Nasen-Schutz in den geforderten Bereichen zu tragen und wo immer möglich Abstand zu wahren!

Bleiben Sie alle gesund!

Herzliche Grüße

Die Schulleitung

Aktualisiertes Formular zur Gesundheitsbestätigung (ausgefüllt mitzubringen am 19.10.2020!)

(polnische Version)


[13.10.2020]